Stiftung Ombudsman der Privatversicherung und der Suva

Unterschiedliche Einschätzungen in Bezug auf den Inhalt einer Versicherungspolice, den Deckungsumfang, die Schadenhöhe, das Selbst- oder Drittverschulden sind nur einige Probleme, die zu Unstimmigkeiten mit einer Versicherungsgesellschaft führen können. Versicherte sind in solchen Situationen nicht auf sich allein gestellt. Sie können die Hilfe einer Ombudsstelle in Anspruch nehmen, die versicherungsrechtliche Fragen beantwortet und lösungsorientiert in Konfliktsituationen vermittelt.

Die Stiftung "Ombudsman der Privatversicherung und der Suva" stellt ihre Dienste unentgeltlich und neutral zur Verfügung. Sie können sich an den Hauptsitz in Zürich und an die sprachregionalen Zweigstellen in Lausanne und Lugano wenden.

Die Ombudsstelle wurde am 2. Juni 1972 durch den Schweizerischen Versicherungsverband SVV in Form einer Stiftung ins Leben gerufen. Am 1. Januar 2002 ist ihr die Suva als grösster schweizerischer Unfallversicherer beigetreten. Dadurch kann im Interesse der Versicherten eine wichtige Lücke im Bereich der obligatorischen Unfallversicherung geschlossen werden. Heute arbeiten alle wichtigen, in der Schweiz tätigen Privatversicherer und die Suva mit der Ombudsstelle zusammen.